Neuer Flüssigkeitsspender für geringe Mengen von Deeter ermöglicht automatisierte Steuerung und Überwachung

Temperaturkompensiert
Automatische Kalibrierung

Die Deeter Group, Marktführer in der Konstruktion, Entwicklung und Herstellung von elektronischen Sensoren und Regelungssystemen, kündigt die Einführung ihres neuen Flüssigkeitsspenders für geringe Mengen (Low Volume Liquid Dispenser) an. Er wurde für eine exakte, wiederholbare Dosierung geringer Mengen von Chemikalien, Farben oder Aromen entwickelt und eignet sich zur Abmessung von Flüssigkeiten, die in Laboren oder bei Herstellungsprozessen benötigt werden.

Der neue Flüssigkeitsspender für geringe Mengen ist so konzipiert, dass er auf Knopfdruck die gewünschte Flüssigkeitsmenge abgibt. Bei normaler Anwendung wählt der Nutzer eine Menge, und auf Knopfdruck gibt der Spender die benötigte Flüssigkeitsmenge ab – ohne weiteres Zutun. Die gewünschte Menge kann leicht eingestellt werden, und die Dosierung wird in einem nichtflüchtigen Speicher für spätere Anwendungen abgespeichert. Es können Flüssigkeitsmengen zwischen 0,025 Liter und 10 Litern gewählt werden, wobei die Menge in Schritten von 0,001 Liter erhöht werden kann.

Der Spender misst Mengen mit Flussraten zwischen 0,2 Liter/Minute bis 2,5 Liter/Minute genau ab und kompensiert schwankende Flussraten und veränderte Flüssigkeitstemperaturen automatisch. Ein Kalibrierungsmenü ermöglicht die Feineinstellung dieser Kompensation.

Der neue Flüssigkeitsspender für geringe Mengen hat zwei 8 mm John-Guest-Speedfit®-Steckverbinder zur Aufnahme und Abgabe von Flüssigkeiten. Die Oberflächen, die mit der Flüssigkeit in Berührung kommen, bestehen aus Nylon, PTFE, Buna und Acetylgruppen, sodass dieser neue Flüssigkeitsspender für ein breites Spektrum von Flüssigkeiten in einem Temperaturbereich von +1 bis +65 °C geeignet ist. Die Bedienung erfolgt über drei Tasten und einen Flüssigkeitskristallbildschirm, der die gewählte Menge und den Fortschritt bei der Flüssigkeitsabgabe anzeigt. Die Tastatur ermöglicht den Zugriff auf viele weitere Optionen wie zum Beispiel Pause und Neustart während der Flüssigkeitsabgabe, den Abbruch der Flüssigkeitsabgabe und eine manuelle Auffüll-Steuerung.

Peter Whiteaker, Geschäftsführer der Deeter Group, sagt: „Wir verfügen über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Flüssigkeitsspendern, und unser neuer Spender für geringe Mengen ist ideal für Einzelnutzer in Laboren und für automatisierte Systeme, in denen geringe Flüssigkeitsmengen dosiert werden müssen. Der neue Spender besticht durch temperaturgesteuerte Genauigkeit und durch eine Software, die die Steuerung und Überwachung von einem PC aus ermöglicht.“

Der Spender ermöglicht eine serielle Datenübertragung, um die automatisierte Steuerung und Überwachung über einen externen Computer mittels der bereitgestellten Software zu gewährleisten. Die Übertragung erfolgt über USB-Kabel A-B. Da der Low Volume Liquid Dispenser mit Niederspannung arbeitet, ist die Sicherheit auch in feuchten Umgebungen oder bei Auslaufen von Flüssigkeit garantiert. Ein 12 DC-Stecker ist im Lieferumfang enthalten.
Auch das Einstellen eines akustischen Signals, um das Ende der Dosierung anzuzeigen, ist möglich. Außerdem kann ein dauerhaftes akustisches Signal erzeugt werden, falls die Flussrate außerhalb der Grenzen für eine präzise Flüssigkeitsmessung liegt. Diese Signale können über ein Display-Menü an- oder abgestellt werden. Diese Einstellung wird ebenfalls in einem nichtflüchtigen Speicher abgespeichert und beim Start den Nutzerwünschen entsprechend eingestellt.
Die Produktpalette der Deeter Group beinhaltet: Füllstandssensoren, vollständige drahtlose Sensorsysteme, Lecksucher und Regelungssysteme, industrielle Wägesysteme, Reed- und Näherungsschalter, Lösungen zur Kesselregelung, Litzen- und Magnetdraht sowie Endgehäuse. Weitere Informationen über die Messprodukte von Deeter Electronics erhalten Sie telefonisch unter +44 (0)1494 566046 oder auf unserer Website www.deeter.co.uk.