Leak Detector

Der Deeter Lecksucher umfasst einen Lecksucher-Controller und eine Reihe von Lecksensoren, die mit dem Computer in einer Kette über ein dreiadriges Kabel verbunden sind. Die Sensoren erkennen eine leitfähige Flüssigkeit (z. B. Wasseraustritt) zwischen einem Paar Sonden auf ihrer Unterseite. Der Controller reagiert auf eine an irgendeinem der Sensoren erkannte Leckage.

Der Controller besitzt eine LED-Anzeige für nasse oder trockene Zustände und erkennt auch Fehler im Sensorkabel, sollte ein solcher auftreten. Der Controller hat drei Ausgänge (zwei SPDT-Relais und einen Transistor mit offenem Kollektor), die direkt Pumpenantriebe und Alarme ansteuern können, oder die verwendet werden können, um sie mit anderer Ausrüstung, wie beispielsweise speicherprogrammierbaren Steuerungen, Gebäudeautomation und Einwahl-Alarmsystemen zu verbinden.

Der Strom für den Controller kann von einer Netzstromversorgung (220-240 VAC) oder einer Niederspannungsversorgung (10-24 V), entweder in AC oder DC, stammen. Der Strom zu den Sensoren wird durch das dreiadrige Verbindungskabel geliefert.

Der Controller ist in einem flammenhemmenden UL94-V0-konformen Gehäuse untergebracht, das auf eine 35-mm-Hutschiene passt. Alle Ein- und Ausgänge erfolgen über Schraubklemmen.

Die Sensoren werden in einem IP65-ABS-Gehäuse geliefert und sind einfach anzuschließen, indem Kabellängen verwendet werden, die zur Installation passen. Für die drei Adern zum Sensor und die drei Adern zum nächsten Sensor in der Kette sind Schraubklemmen vorgesehen.

Zwischen dem Sensor-Gehäuse und dem Boden befinden sich Gummifüße und zwei mit Gewinden versehene M3-Sonden, die sich nach unten bis auf 1 mm vom Boden entfernt erstrecken. Wenn nötig können die Sonden unter Verwendung der Gewinde verlängert werden. Das Gehäuse besitzt auch eine Vorrichtung, um die Sensoren am Boden anzuschrauben.

Hinter der Controller-Frontplatte befindet sich eine Reihe von DIP-Schaltern, die mehrere benutzerwählbare Optionen ermöglichen. Die Schalter sind durch die Frontplatte sichtbar, aber nur mit entfernter Platte zugänglich, sodass sie nicht unabsichtlich verstellt werden können. Optionen umfassen: das Zuweisen von Ausgängen entweder zu einer Leckage oder zu einem Fehlerzustand; Einstellen der Relais auf standardmäßig offen oder geschlossen; Auswählen der Ausgänge, sodass sie einrasten und im „nassen“ Zustand verbleiben, nachdem eine Leckage getrocknet ist. Eine Rückstelltaste ist vorhanden, um eingerastete Ausgänge freizugeben.

 

Controller-Abmessungen

90mm x 71mm x 58mm

Sensor-Abmessungen

100 mm (einschl. Kabelverschraubungen) x 64 mm x 40 mm hoch

Controller-Befestigung

35 mm Hutschiene

Sensorsonden

Paar, Edelstahl, M3- Gewinde, 5 mm lang, 20 mm Abstand.

Netzstromversorgungs-
option

220-240 VAC bei 20 mA

Niederspannungs- versorgungsoptionen

10-32 VDC bei 200 mA 8-24 VAC bei 200 mA

Relaiskontakte

6 A bei 250 VAC

Transistorausgang mit offenem Kollektor

Intern begrenzt auf 50 mA. Maximale Pull-Up- Spannung, 40 VDC

Maximale Anzahl an Sensoren pro Controller

tbd (>10)

Maximale Sensorkabellänge

Normalerweise 2000 m, abhängig vom Drahtwiderstand (tbc)